Klassenfahrt nach Frankfurt mit der Klasse BEJ2 am 20. und 21. Juli 2016

Hätte Marvin nicht das ganze Schuljahr über immer wieder nachgefragt, ob wir nicht eine mehrtägige oder zumindest zweitägige Klassenfahrt miteinander machen könnten, wäre ich selbst nicht auf die Idee gekommen, dies zu tun! Bislang war es nämlich üblich, in den Klassenstufen BEJ und VAB zum Schuljahresabschluss einen eintägigen Ausflug in der näheren Umgebung zu machen.

Wenig überzeugt davon, dass dies noch kurzfristig gelingen würde, setzte ich einen Elternbrief auf mit der Nachfrage, ob die Eltern den Wunsch ihrer Kinder nach einer Klassenfahrt mit Übernachtung mittragen würden. Die Schüler/innen mussten mir bereits am übernächsten Tag die Abschnitte des Briefes zurückbringen. Wie war ich erstaunt, als alle diszipliniert dieser Bitte nachkamen...

Dann also Frankfurt!.... hatten die Schüler/innen als Ziel entschieden!

Ich hatte mir als Begleitperson deren Sportlehrer, Felix Klumpp, ausgesucht, der gerne bereit war, uns auf dieser zweitägigen Klassenfahrt zu begleiten.

Für den Ankunftstag hatten wir eine Innenstadtbesichtigung mit Aufenthalt am Main und ein kostenloses Abendkonzert in einem Frankfurter Park geplant. Punkt 1 wurde sehr gerne angenommen und auch begeistert zusammen durchgeführt, bei Punkt 2 hat uns die Hitze mit 35* C einen Strich durch die Rechnung gemacht... Die Mädels und Jungs wollten in den kühleren Räumen unseres Jugendhotels lieber "Werwolf" mit uns spielen, statt sich erneut auf den Weg zu einem Konzert zu machen. Was wir beiden Lehrer zwar erst schade fanden, aber nicht lange, da wir während des Spielens viel Spaß zusammen hatten.

Für den zweiten Tag standen mehrere Ausflugsangebote zur Auswahl: Filmmuseum mit einer Reihe von Kurzfilmen, Museum für Blinde mit Imbiss bei völliger Dunkelheit und der Frankfurter Zoo.

Ziemlich einstimmig fiel die Wahl auf den Frankfurter Zoo und auf eine Führung zum Thema: Reptilien. Was waren Herr Klumpp und ich erstaunt, welches Wissen da einzelne Schüler zu diesem Fachgebiet mitbrachten! Das mit Begeisterung vermittelte Wissen steckte dann auch die Schülerinnen und Schüler an, die bis dato wenig Bezug zu diesen Lebewesen hatten.

 

Nachmittags durften die Schülerinnen und Schüler noch für die verbliebenen zwei Stunden in Kleingruppen die Innenstadt selbstständig erobern und  Heimattrophäen besorgen, dann mussten wir bereits wieder zum Jugendhotel zurück, unser Gepäck abholen und uns auf den Weg zum Bahnhof machen.

Pralle zwei Tage lagen hinter uns! Die Schülerinnen und Schüler hatten viel erlebt, jede Menge Spaß miteinander gehabt und auch wir Lehrer waren beide der Meinung, dass wir mit einer wirklich netten Klasse unterwegs waren, die sich an Regeln gehalten und dafür gesorgt hatte, dass niemand ausgegrenzt wurde. 

Darauf angesprochen, meinte eine Schülerin, dass sie ja bereits sehr früh im Schuljahr Teamtraining eingeübt hätten!

So schloss sich ein Schuljahres-Kreis und beim Essen nach der Abschlussfeier am folgenden Abend beim Griechen beschloss man auf Anhieb schon mal nach einem Termin für das erste Klassentreffen zu suchen.

Danke an Euch alle, dass es so gut geklappt und soviel Spaß gemacht hat!

Angelika Schaub-Roll, Klassenlehrerin der Klasse BEJ 2