Wir machen jetzt Abitur (von Birgül Yilmaz-Das)

„Ich bin Dorothea und Schülerin des EG (Ernährungswissenschaftliches Gymnasium) an der Beruflichen Schule im Mauerfeld Lahr.Dorothea Koßmann

Diese Schulrichtung hat mich von Anfang an sehr interessiert, da ich das Fach Chemie sehr gern habe. Außerdem ist es spannend zu sehen, welchen Zusammenhang die Chemie mit der Ernährungslehre hat. Nicht nur in Chemie, sondern auch im Fach Ernährungslehre lernt man viel dazu.
Diese zwei Schwerpunkte des EG verbinden wir immer wieder mit spannenden und interessanten Versuchen.

An dieser Schule finde ich gut, dass die Lehrer sehr engagiert sind und es versuchen, die Schülerinnen und Schüler zu fördern und fordern, so gut es geht. Unsere Schule ist im Vergleich zu anderen Gymnasien sehr klein, sie hat somit auch was Familiäres. Jedoch sind wir erst der zweite Jahrgang an dieser Schule, somit kann sich in Zukunft was ändern und sie Schule sich nun weiterentwickeln und auch viel mehr anbieten, als bisher möglich war."

Dorothea Koßmann EG13 (19. Januar 2015)

„Ich heiße Saskia und bin Schülerin des EG (Ernährungswissenschaftliches Gymnasium). Ich habe das Profil des EG gewählt, da ich mich schon immer für das Thema Ernährung interessiert habe. Außerdem ist Chemie für mich auch sehr interessant, da es für mich persönlich das beste Fach der drei Naturwissenschaften ist.

Saskia GehrleinDa ich in Schwanau wohne, war es für mich nach der Realschule klar, dass ich auf ein Berufliches Gymnasium nach Lahr gehe. Die Hauswirtschaftliche Schule war für mich dann die perfekte Lösung.

Unsere Schule ist bestimmt nicht die schönste Schule, aber sie ist für mich persönlich die qualifizierteste Schule. Außerdem wird die Schule derzeit renoviert, weil der alte Teppichboden entfernt und ein neuer freundlicher, heller Boden verlegt wird.

Der ELCH - Unterricht (Ernährungslehre mit Chemie) verläuft immer sehr gut und es ist auch spannend, wie Ernährung mit Chemie zusammenhängt. Es war für mich leicht in den Unterricht hinein zu kommen, da wir bei null anfingen und eine gute Einstiegsphase seitens des Fachlehrers vorgenommen wurde. Wir haben mit dem Fach Chemie im Prinzip komplett neu beginnen können. Im Grunde ist das EG eine sehr gute Wahl für mich gewesen."

Saskia Gehrlein, EG13 (19. Januar 2015)

 

Kathrin Spitznagel„Ich heiße Kathrin Spitznagel, bin 19 Jahre alt und komme aus Ettenheim. Seit einem Jahr besuche ich das Berufliche Gymnasium an der Beruflichen Schule im Mauerfeld Lahr. Ich besuche diese Schule im SGGG-Profil (Sozialwissenschaftliches Gymnasium mit der Richtung Gesundheitswissenschaft).

Ich bin durch meine Familie und meine alte Schule auf diese neue Schulart an der Hauswirtschaftlichen Schule aufmerksam geworden. Ich finde das Profil Gesundheit sehr gut, weil es interessant ist und sehr viel Spaß macht.

An dieser Schule gefällt mir besonders das gemeinschaftliche Zusammenleben, denn die vielen Schularten bieten Vielfältigkeit. Das Schüler-Lehrer-Klima ist sehr toll, da das Miteinander entspannt ist. Zum Schluss möchte ich noch kurz sagen, dass ich diese Schule nur empfehlen kann und ich mit meiner Entscheidung sehr zufrieden bin. Ich wünschte mir, ich könnte jedem einen kleinen Einblick geben und bei der Entscheidung etwas helfen."

Kathrin Spitznagel SGGG13 (19. Januar 2015)

 

„Ich heiße Carolin Harder, bin 19 Jahre alt und komme aus Lahr. Seit 2013 besuche ich das SGGG (Sozialwissenschaftliches Gymnasium Gesundheit) an der Beruflichen Schule im Mauerfeld Lahr.

Carolin HarderDurch meine ehemalige Realschule bin ich auf die neue Schulart an dieser Schule aufmerksam geworden. Das Profil Gesundheit gefällt mir sehr gut. Seit dem ich auf diesem Gymnasium bin, kann ich mir gut vorstellen, in diesem Bereich später tätig zu werden. Da diese Schulart in dieser Umgebung nicht so häufig vorkommt, kommen die Schülerinnen und Schüler aus vielen verschiedenen Orten. Diese Schule bietet viele verschiedene Schularten an, was auch den Kontakt und die Zusammenarbeit mit anderen Schularten ermöglicht. Beispielsweise haben wir gemeinsamen Fremdsprachen- und Religionsunterricht mit dem EG13, was in Form von Kursen stattfindet.

Die Lehrerinnen und Lehrer dieser Schule erachte ich als kompetent und schätze es sehr, dass sie sich um die Schülerinnen und Schüler der Schule kümmern und auf deren Wohlergehen aus sind. Für besonders lesefreudige Schülerinnen und Schüler bietet die Schule auch eine Schülerbibliothek an, in der Bücher ausgeliehen werden können.

Aufgrund meiner Erfahrungen am SGGG würde ich diese Schule in jedem Fall weiterempfehlen, da es eine Alternative zu den gängigen Profilen bietet. Egal welchen Weg man später einschlagen möchte, ein gewisses Wissen an Medizin und Gesundheit kann im Leben nur hilfreich sein. Deshalb hoffe ich, dass viele sich für das neue Profil interessieren."

Carolin Harder SGGG13 (19. Januar 2015)