Was bedeutet Schulsozialarbeit? Sie bezeichnet eine ganzheitliche, lebensweltbezogene und lebenslagenorientierte Förderung der Schülerinnen und Schüler im Zusammenwirken mit der Schule. Schulsozialarbeit kann eine wertvolle Unterstützung im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsauftrags der Schule sein und positive Auswirkungen auf das Schulleben insgesamt haben.

 

Arbeitsschwerpunkte:

  • Sozialpädagogische Einzelfallberatung
  • individuelle Förderung und Unterstützung
  • Kooperation mit und Ansprechpartner für Eltern und LehrerInnen
  • Unterstützung am Übergang Schule/Beruf
  • Prävention
  • Konfliktbewältigung
  • Förderung der Sozialkompetenz
  • Netzwerkarbeit

 

Die Schulsozialarbeiterin unterstützt aktuell vorwiegend SchülerInnen der folgenden Klassen:

  • Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB)
  • Berufseinstiegsjahr (BEJ)
  • Zweijährige Berufsfachschule (2BFS)

Ziel ist es, die Schulsozialarbeit in den nächsten Jahren weiter auszubauen, sodass ein Stellenschlüssel entsteht, durch den alle Klassen der Schule in den Fokus rücken und betreut werden können.

Die Schulsozialarbeit an der Beruflichen Schule im Mauerfeld befindet sich im Wandel. Im September 2017 ging die Jugendberufshilfe in die Schulsozialarbeit über.

Schulsozialarbeiterin

Victoria Woitassek (Sozialarbeiterin, B.A.)

Büro: Raum 223

Montag – Donnerstag:        08:30 – 15:00 Uhr

 

Telefon: 07821 95449-2805

Telefax: 07821 95449-2819

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Ich bin der Meinung, dass alle Schülerinnen und Schüler – unabhängig vom sozialen Status – von der Schulsozialarbeit profitieren können und sollten.“ 

Victoria Woitassek (Sozialarbeiterin, B.A.)