An unserer Schule wurde in diesem Schuljahr 2021/22 nach 42 Jahren auch die dritte Schulküche renoviert und auf den neuesten Stand gebracht. Es war das letzte Großprojekt der kürzlich pensionierten Schulleiterin Frau Rosalinde Hunn-Zimny.

Mit den Umbauarbeiten (Decke, Elektrik, Fußboden) war bereits vor den Sommerferien gestartet worden, damit in den letzten zwei Wochen vor Beginn des neuen Schuljahres die Küchenbauer den Küchenaufbau vornehmen und fristgerecht zwei Tage vor Schulbeginn fertigstellen konnten. In den  ersten drei Einstiegstagen verteilten die technischen Kolleginnen der Hauswirtschaft dann die zuvor eingelagerten Küchenutensilien an ihre neuen Plätze  und nahmen eine übersichtliche Beschriftung vor. Da zwei von den drei Küchen weitgehend identisch geplant worden waren, konnte hier das 2019 von Frau Schäfer erstellte Ordnungsprinzip übernommen werden – mit dem Vorteil, dass Kolleginnen, die in diesen beiden Küchen unterrichten, jeweils die gleiche Schrank- bzw. Schubladeneinteilung vorfinden.

Die neu eingerichtete Küche 120 verfügt über drei Kochkojen und einen kombinierten Fach- und Theoriebereich; damit können auch kleinere Gruppen den Raum als Theorie-Unterrichtsraum nutzen. Technisch ist die Küche jetzt auf dem neuesten Stand: Sie verfügt über Apple-TV, Visualizer, Computerarbeitsplätze und einen guten Sound. Die Digitalisierung macht es möglich, dass in allen drei Schulküchen Lernvideos erstellt und präsentiert werden können. Die neue Medien bereichern, erfreulich für alle Beteiligten, zeitgemäß den Praxisunterricht.

Das Kollegium, die Mitarbeiter:innen der Verwaltung und die Gäste, Rosalinde Hunn-Zimny und Barbara Pommeranz, erhielten Einblicke in die neue Küche anlässlich einer Feier, zu der Kolleg:innen mit runden Geburtstagen und Beförderungen eingeladen hatten.

Artikel im Stadtanzeiger Der Guller

Text und Fotos: A. Schaub-Roll