Am 23. September war in der Maria-Furtwängler-Schule ein Impf-Team zu Besuch, um alle impfwilligen Schülerinnen und Schüler unkompliziert gegen Covid 19 zu impfen. Das Foyer wurde so umgebaut, dass es genug Platz zum Warten vor und nach der Impfung gab, Fieber gemessen werden konnte und alle Anamnese-Gespräche geführt werden konnten.

 

Das Impf-Team vom DLRG war im Auftrag des Gesundheitsamtes des Ortenaukreises unterwegs und impfte 36 Schülerinnen und Schüler von der Maria-Furtwängler und bei der Gelegenheit auch noch vier von den Schulen im Umkreis.

  

Die Vororganisation dieser Aktion sowie das Fiebermessen wurde von der Schulleitung und dem Kollegium der Schule übernommen. So konnten aus fast allen Klassen - von der VABO bis zum Gymnasium – Schüler und Schülerinnen ihren ersten Impftermin parallel zum Unterricht der ersten Stunden des Vormittags antreten.

Die Zweitimpfung erfolgt in circa drei Wochen ebenfalls in der Schule. Dann können sich aber auch wieder Schülerinnen und Schüler zum ersten oder dritten Mal impfen lassen.

Text: Lena Semmler; Fotos: Angelika Schaub-Roll